Ferroline

Ferroline

Schweißschutzgase für un- und niedriglegierte Stähle

Schutzgase: Klassiker und Trends

Für das MAG-Schweißen steht je nach Anwendung eine Vielzahl von Argon-Mischgasen zur Verfügung. Auch bei den Gasen geht die Entwicklung weiter.


Die Mischgase-Klassiker

Ferroline C18 und Ferroline C8 mit 18 % bzw. 8 % CO2 als auch Ferroline X4 mit 4 % O2 sind bewährte Standard-Gemische. Sauerstoff reduziert besonders wirksam die Spritzerbildung, höhere CO2-Gehalte können bei Zwangspositionen günstig sein. In Sonderfällen wird auch reines CO2 eingesetzt, z. B. mit Fülldrähten für Zwangslagen.


Niederaktivgase

Mit Ferroline C8 genauso wie mit Ferroline X4 wurde der Trend zum Niederaktivgas gesetzt. Reduzierte Schlackebildung und das Vermeiden von Schweißspritzern können entscheidende Kostenvorteile bringen. Günstiger Nebeneffekt: Die mechanisch/technologischen Eigenschaften des Schweißgutes werden erkennbar verbessert, daher das hohe Qualitätspotenzial der Niederaktivgase. Die goldene Mitte bilden C12 X2 und C6 X1. Hier bieten wir starke Reduzierung der Spritzerbildung und bessere Eignung in Zwangslagen durch reduzierten O2-Anteil.


Hochleistungsschweißen

Mehr Wirtschaftlichkeit bedeutet mehr Abschmelzleistung und weniger Nacharbeit. Moderne Lichtbogensteuerungen ermöglichen bei entsprechenden Drahtdicken hohe Leistungen bis über 500A. Niederaktive Schutzgase wie Ferroline X4 unterstützen diese Schweißprozesse und führen zu einem spritzerarmen Ergebnis.

 

Schutzgase zum MAG-Schweißen

 

 

Gruppe nach ISO 14175

Zusammensetzung in Volumenprozent
    Ar CO2 O2 He
Ferroline C8 M20 92 8 - -
Ferroline C18 M21 82 18 - -
Ferroline C25 M21 75 25 - -
Ferroline X4* M22 96 - 4 -
Ferroline X8* M22 92 - 8 -
Ferroline C6 X2 M24 93 6 1 -
Ferroline C12 X2 M24 86 12 2 -
Ferroline C5 X5 M23 90 5 5 -
Ferroline He20 C8 M20 72 8 - 20
Kohlendioxid C1 - 100 - -

* bedingt auch für hochlegierte Werkstoffe geeignet

Download Files Portlet