Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies, wenn Sie unsere Webseiten weiterhin nutzen. Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Seite über unsere Datenschutzerklärung.

Webcontent-Anzeige

Messer Industriegase GmbH

+49 (0) 6196 7760-200

+49 (0) 6196 7760-280

info.de@messergroup.com

Webcontent-Anzeige

Luftgase

Stickstoff

Stickstoff hat einen Anteil von circa 78 Prozent an der Luft, die wir atmen. Bei Umgebungstemperatur ist Stickstoff ein farb-, geruchloses und geschmacksneutrales Gas. Es ist nicht toxisch und für Anwendungen bei niedrigen Temperaturen chemisch inert, d.h. äußerst reaktionsträge. Stickstoff ist unbrennbar und kann Verbrennungsprozesse unterdrücken. Zudem kann er in hohen Konzentrationen erstickend wirken, indem er den zum Atmen nötigen Sauerstoff verdrängt. Unter Atmosphärendruck verflüssigt sich Stickstoff bei einer Temperatur von minus 196 °C.

Die Eigenschaften von Stickstoff machen es erforderlich, beim Umgang mit diesem Gas spezielle Sicherheitsrichtlinien zu beachten (herausgegeben von Industriegase-Verbänden, z. B. IGV, EIGA).

In Industrie und Forschung gibt es unzählige Anwendungen für Stickstoff. In der Mehrzahl dieser Anwendungen wird er physikalisch (als Kälteträger) oder chemisch (als Inertgas) genutzt. Das heißt, Stickstoff geht nach Gebrauch unverändert in die Atmosphäre zurück.

 

Sauerstoff

Luft besteht zu 78 Prozent aus Stickstoff und zu 21 Prozent aus Sauerstoff. Bei einer Temperatur von minus 183 °C verflüssigt sich Sauerstoff. Bei minus 218,9 °C wird er fest. Flüssiger Sauerstoff benötigt bei Atmosphärendruck nur den 854sten Teil seines gasförmigen Volumens. Daher werden große Sauerstoff-Mengen in tiefkalter flüssiger Form transportiert und gespeichert.

Die wichtigste Eigenschaft von Sauerstoff ist seine Reaktivität. Es gibt nur wenige Elemente, mit denen sich der Sauerstoff nicht verbindet. Oxidations- und Verbrennungsprozesse laufen in einer mit Sauerstoff angereicherten Atmosphäre wesentlich schneller ab als in Luft. Aufgrund dieser Eigenschaft ist Sauerstoff unerlässlich für eine Vielzahl industrieller Anwendungen.

Sauerstoff ist unentbehrlich für den Metabolismus vieler Organismen und in Wasser sehr gut löslich. Daher wird er für zahlreiche Anwendungen in der Wasserbehandlung und der Umwelttechnik angewandt.

 

Argon

Argon ist ein farb- und geruchloses Edelgas, das schwerer ist als Luft. Die wichtigste chemische Eigenschaft des Argons ist seine Reaktionsträgheit. Diese Eigenschaft macht Argon zu einem idealen Schutzgas, selbst bei Temperaturen, wie sie in der Metallurgie und beim Lichtbogen-Schweißen üblich sind.

Argon zeigt bei hohen Drücken ein vom idealen Gasgesetz abweichendes "reales" Verhalten. Das bewirkt unter anderem, dass eine Gasflasche bei 200-bar ca. 7 Prozent mehr Argon enthält, als aufgrund des idealen Gasgesetzes zu erwarten wäre.

Argon ist nicht toxisch, kann jedoch ebenso wie Stickstoff den zum Atmen nötigen Sauerstoff verdrängen. Da Argon darüber hinaus schwerer ist als Luft, kann es sich in Bodennähe, vor allem in Vertiefungen anreichern.

 

Wünschen Sie weitere Informationen, dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.